BAW

Studienbetrieb

endet

Kennen
Sie schon
unsere
Xing Gruppe?

BAW Studienbetrieb endet

Seit 1949 haben an der BAW Bayerische Akademie für Werbung und Marketing e.V. mehrere zehntausend Studierende Qualifizierungen im Bereich Kommunikation, Marketing und Werbung wahrnehmen und somit ihren eigenen Berufsweg durch aktuelles Know-how anreichern können, was überwiegend direkt aus der Praxis kommende Dozenten vermittelten. Also Marketingkompetenz aus so unterschiedlichen Strukturen wie inhabergeführten Agenturen bis hin zu Fachleuten aus global tätigen Wirtschaftsunternehmen. Und dabei in jüngeren Jahren auch volle Umsetzung neuer Anforderungen durch Marketing der digitalen Welt.

Die außeruniversitäre Bildungslandschaft im Bereich Kommunikation und Marketing hat sich in Bayern in allerjüngster Zeit aber massiv und dabei beschleunigend verändert. Jetzt feststellbar sind situative und spontane Anmeldungen durch Studierwillige. Zudem führen Unternehmen auf das eigene Haus bezogene Fortbildungen inhouse mit dafür verpflichteten Dozenten und außerordentlich unternehmensspezifisch strukturierten Inhalten durch. Diese aktuellen Entwicklungen haben dazu geführt, dass am Fortbildungsmarkt wegen ihrer Qualität geschätzte und angenommene Angebote der BAW nicht mehr den zahlenmäßigen Zuspruch in Form von Anmeldungen für Vorlesungen gefunden haben, wie dies für einen kontinuierlichen weiteren Fortbildungsbetrieb der BAW kostendeckend nötig gewesen wäre.

Auf eigene Initiative hat die BAW deshalb beim Amtsgericht München einen Insolvenzantrag gestellt.                Im Rahmen des vorläufigen Insolvenzverfahrens war es leider nicht möglich, einen Investor für die dauerhafte Fortführung des Fortbildungsbetriebes zu finden, sodass dieser eingestellt werden musste.

Der bedauerliche Abbruch des Studienbetriebes trifft leider die Teilnehmer laufender Fortbildung. Die Konsequenzen aus dieser Entwicklung für die aktuellen Studenten bedauert der Vorstand nachdrücklich.               BAW Absolventen bleiben aber über das stabile Netzwerk dauerhaft miteinander verbunden.

 

Zu außerordentlichem Dank verpflichtet ist die BAW all denen, die BAW Fortbildung möglich gemacht haben: hochengagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, kreative Studienleiter mit Blick auf Fortbildungsgänge insgesamt und Dozenten, die aktuelle Entwicklungen im Marketing aufgrund professioneller Kompetenz in Fortbildung laufend eingebracht haben. Diese Fortbildung haben aber auch die Funktionsträger im Haus BAW, beispielhaft zu nennen ist Akademiedirektor Matthias Holz, und vertraglich verbundene Dritte erst möglich gemacht. Die Mitglieder der BAW in Vereinsform haben Fortbildung kompetent und uneigennützig unterstützt, wofür der Vorstand mit großer Anerkennung nachhaltig zu Dank verpflichtet ist.

 

München, 27.06.2016

 

Heinrich Pöhlein                              Helmut Lallinger

Präsident                                               Schatzmeister