News der BAW

Der digitale Wandel stellt Management-Jobs in Medienhäusern auf den Kopf. Akademien können den Allround-Nachwuchs kaum so schnell liefern. Lesen Sie im kressreport die Meinung von BAW Studien-Direktor Matthias Holz dazu.

"Gesucht: das Gesicht der Spiele" auf Seite 27 der Münchner Abendzeitung vom 6.02.2014. BAW Akademie-Direktor Dr. Matthias Lung und Studienleiter im Sportmarketing-Studium Peter Ehm wurden über die Werbewirkung der Olympia-Teilnehmer befragt.

2. Juni 2014 - Abschlusspräsentationen im Corporate Brand Manager Lehrgang

"Allen Interessenten, die ein Verständnis für die Möglichkeiten und Chancen der Brand Kommunikation erhalten möchten, kann ich nur einladen, die nächste Veranstaltung zu besuchen. Im besonderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus erfolgreichen mittelständischen Unternehmen erhalten hier die Tools und Informationen, wie auch mit „kleinen Budget“ eine große Marke entstehen kann! Mir persönlich hilft die Veranstaltung, als "Kunde“, die Leistung externer Zulieferer (Brand Agenturen) inhaltlich und qualitativ besser zu beurteilen. Vielen Dank an die Dozenten und das Team der BAW!"

Bernd Tietze , Absolvent

 

Herzlichen Glückwunsch, liebe Corporate Brand Manager BAW! Das waren tolle Präsentationen am Samstag und somit ein spannender Abschluss Eures Lehrgangs! Wir danken für Eure Lernbegeisterung und wünschen Euch viele Erfolge mit dem neuen Wissen sowie dem neuen Netzwerk!

26. Mai 2014 - Herzlichen Glückwunsch gkk DialogGroup!

     2x Gold, 3x Silber, 1x Bronze bei der "Hochzeit von Effizienz und Kreation".
     Wir gratulieren der gkk DialogGroup für diesen tollen Erfolg beim Deutschen
     Dialogmarketing Preis
am Freitag!

     Von uns gibt es auch ein großes DANKE: Seit 2004 unterstützt
     die gkk DialogGroup mit dem Dr. Manfred-Heuser-Preises die
     BAW Sommer-Akademie. Dadurch können wir Ihnen dieses
     zweitägige Marketingevent zu attraktiven Konditionen anbieten.

     Liebes gkk-Team, Gold von uns!

Mehr zur BAW Sommer-Akademie erfahren Sie hier.

13. Mai 2014 - Ralf Zmölnig wird Studienleitung im neuen Studiengang Online-Marketing

    Herzlichen Glückwünsch, Ralf Zmölnig! Der BAW Dozent und Absolvent
    Ralf Zmölnig übernimmt die Studienleitung im neu geschaffenen
    Studiengang Online Marketing, der erstmals im September 2014 startet.
   
    Er ist mit seiner Agentur Rockit Internet GmbH seit 2002 strategisch
    und operativ im Online Marketing tätig. Daneben betreibt er selbst
    eigene Onlineprofitcenter im Onlinereisebereich und ist Mitgründer
    von onMarketing, der ersten dedizierten Jobbörse für die digitale Wirtschaft.
    Davor wirkte er als u.a. als Produktmanager bei der Drillisch AG und
    Marketingverantwortlicher in unterschiedlichen Startups.

10. Mai 2014 - Abschlussfeier im Bayerischen Hof

    Wir gratulieren unseren Absolventen in den Studiengängen Dialogmarketing,
    Medienmarketing, Marketing und Sportmarketing ganz herzlich
    zum erfolgreichen Studienabschluss.

    Am Samstagabend wurden im Bayerischen Hof die begehrten BAW Diplome
    vergeben und anschließend ausgelassen gefeiert.

    Alle Bilder des tollen Abends sind auf unserer Facebook-Seite zu finden.

 

9. Mai 2014 - Verstärkung im Studiengang Marketing

    Wir freuen uns, Hans-Georg Otto als Studienleiter im Studiengang Marketing
    zu begrüßen. Der langjährige BAW Dozent übernimmt - zusammen mit
    David C. Lottenbach - die Betreuung des Studienganges.

    Hans-Georg Otto war rund 20 Jahre bei internationalen Markenartikelkonzernen,
    u.a. Johnson & Johnson Inc., New Brunswick, N.J., USA und Fromageries Bel S.A.,
    Paris in leitenden Marketing-, Vertriebs- und Managementfunktionen tätig.
    Er verfügt über fundierte strategische und operative Marketing- und Vertriebs-
    erfahrung und zeichnete für den Auf- und Ausbau von Marken und Geschäfts-
    feldern sowie für Umsatz und Ertrag seines Geschäftsbereiches verantwortlich.
  
Seit 2002 berät er Start-Up‘s und mittelständische Unternehmen in Fragen des Marketings und des Vertriebes,
führt Verkaufs- und Strategieworkshops durch sowie Workshops zur Optimierung der Servicequalität.

Lesen Sie hier mehr zu Hans-Georg Otto.

Was sich Menschen gern vorm Altar versprechen, bietet die Bayerische Akademie für Werbung und Marketing (BAW) ab sofort ihren Kunden für ihre Karriere an: einen Bund fürs Leben, fürs Berufsleben.

Vom bisherigen, seit fast 90 Jahren agierenden Ausbildungsinstitut will sich die BAW deshalb zu einem berufsbegleitenden Partner mit modularen Lösungen sowie starkem Kommunikations- und Praxisbezug wandeln, sagt Matthias Holz, stellvertretender Direktor der Münchner Akademie: Wir hätten wie bisher weitermachen können, aber wir wollten nicht stehen bleiben. Wir haben uns so verändert, dass wir die gesamten Karrieren von Talenten und Fachkräften aus der Kommunikations- und Marketingbranche als Aus- und Fortbildungsanbieter begleiten können.   

Dazu hat die BAW unter dem Motto Future reloaded ordentlich um- und ausgebaut: Neu im Angebot sind Lehrgänge zu Themen wie Social Media, Corporate Brand, Customer Relationship und Digital Marketing sowie die sogenannten Kompetenz-Module für Marketeers. In ihnen sollen sich die Fachkräfte in Themengebieten wie Führung, Rhetorik und Präsentation sowie Verkaufsverhandlung weiterbilden. Geblieben sind die acht Studiengänge Kommunikation, Marketing, Dialog-/ Onlinemarketing, Medienmarketing, PR, Sportmarketing und Sales, die die Teilnehmer wie bisher mit dem Fachwirt abschließen.   

Der Anlass für den Wandel der Akademie ist vielschichtig und öffentlicher Diskussionsgegenstand: Während junge Talente aufgrund der demographischen Entwicklung knapper werden, ändert sich die Kommunikationsbranche immer schneller. Die Zeiten, in denen Arbeitnehmer, einmal ausgebildet, nie wieder die Schulbank drücken müssen, sind mit dieser Entwicklung endgültig vorbei so es sie überhaupt jemals gegeben hat. Den damit entstehenden Bildungsbedarf will die BAW mit ihrem neuen modularen Angebot befriedigen. Im Laufe der Karriere spielt vor allem der Kompetenzerwerb eine Rolle für die Teilnehmer, nicht mehr der Abschluss, der vor allem bei der Basisausbildung relevant ist , glaubt BAW-Manager Holz.  

Zielgruppe für die neuen Kurse sind vor allem die BAW-Alumni, denen ein ebenfalls im Zuge des Akademie-Relaunches eingeführtes Gutscheinsystem Appetit auf Fortbildung machen soll. Wer ein Studium beziehungsweise einen Kurs an der Akademie abschließt, erhält automatisch einen Bildungsgutschein, der einen Rabatt bei der kommenden Buchung sichert. Das Voucher-System ermöglicht einen stetigen Kompetenzerwerb zu attraktiven Konditionen , sagt Holz.  

Gleichzeitig mit der inhaltlichen hat sich die BAW auch eine äußerliche Neugestaltung geleistet, die das Logo sowie den Online-Auftritt unter www.baw-online.de und in Facebook betreffen. Unterstützt wurde die Akademie dabei von der München Agentur Morgen Digital. Mittelpunkt des neuen Auftritts ist die BAW Website, die als kommunikatives Herz für alle Zielgruppen dient, die mit der BAW verbunden sind beziehungsweise diese über andere Kanäle ansteuern , sagt Florian Bauer, Inhaber von Morgen Digital.   

Dabei geht die Aufgabe des Herzstücks weit über die einer reinen Informationsplattform, die das Angebot der BAW darstellt, hinaus. Sie ist daneben vor allem Knotenpunkt für die Vernetzung von Interessenten, Teilnehmern und Ehemaligen, die die BAW fördern will. Unsere allergrößte Stärke liegt in unserer Community, die mit mehr als 30.000 Absolventen, fast 4000 Alumni-Club-Mitgliedern, über 300 Dozenten aus Wissenschaft und Wirtschaft und der Akademie selbst eines der größten geschlossenen Marketingnetzwerke Europas bildet , ist sich Akademie Direktor Matthias Lung sicher.

Damit sich dies noch intensiviert, hat die BAW mit ihrem Relaunch ihr Angebot auch um individuelle Karriere-Coachings per Orientierungs- und Entwicklungsgespräch, die das Studienmanagement übernimmt, sowie ein Mentoring-Programm erweitert. Dabei stellen sich Alumni zur Verfügung, um aktuellen Studenten und Kursteilnehmern beispielsweise bei der Lösung von Konflikten und Jobwechsel zu helfen. Eva-Maria Schmidt

(Quelle: HORIZONT)

Stefan Buck, Kapitän des FC Bayern München II, ist nicht nur Sportler auf Erfolgskurs, sondern auch künftiger Marketingexperte seiner Branche. Er studiert Sportmarketing an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing in München.

Die Bayerische Akademie für Werbung und Marketing (BAW) hat ihren Auftritt sowie ihr Produktportfolio überarbeitet. Sie bietet ab sofort neben ihren acht Studiengängen verschiedene Intensivlehrgänge und sogenannte Kompetenz-Module sowie ein Voucher- System für Absolventen und Karriere-Coachings an.

Mit dem Relaunch wandele sich die BAW von einem Aus- und Weiterbildungsinstitut für Marketing zu einer Karriereakademie, umschreibt die BAW ihre neue Positionierung, mit der sie die Anforderungen der Marketeer besser bedienen will. Der Fokus liege dabei nicht auf der puren Vermittlung von Wissen, sondern darauf, welche Position der Student nach seinem Abschluss konkret damit ausfüllen kann.  

Die neuen Intensivlehrgänge thematisieren unter anderem die Arbeitsgebiete Social Media, Corporate Brand, Customer Relationship und Digital Marketing. Als einzelne Kompetenz-Module können Marketeers Unterricht zu Themen wie Powerteams führen , Rhetorik und Präsentation sowie Führen von Verkaufsverhandlungen buchen. Begleitend zu ihrem Studium, Lehrgang oder Kompetenz-Modul können die Teilnehmer auch Karriere-Coachings in Form von Orientierungs- und Entwicklungsgesprächen sowie ein Mentoring-Programm in Anspruch nehmen.

Neben der inhaltlichen Neuausrichtung gibt sich die BAW auch optisch ein neues Bild. Das neue Logo soll einerseits für Souveränität uund Vertrauen, andererseits für Dynamik und Beschleunigung in Sachen Karriere stehen , teilt die BAW mit, die den neuen Markenauftritt mit Morgen Digital entwickelt hat Nachzulesen ist alles zum neuen Angebot und Auftritt auf der ebenfalls neu gestalteten Website der BAW, die deutlich frischer daherkommt und auch für eine jüngere Zielgruppe gedacht wirkt, als es der bisherige Onlineauftritt getan hat.

(Quelle: HORIZONT)

Die Bayerische Akademie für Werbung und Marketing (BAW) ist neuer Partner des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV). Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht insbesondere der Studiengang „Sportmarketing“, den die BAW gemeinsam mit dem FC Bayern München entwickelt hat.

„Die Partnerschaft mit dem Bayerischen Fußball-Verband bietet uns die Möglichkeit, die einzelnen Studiengänge, insbesondere ‚Sportmarketing‘, in der sportaffinen Zielgruppe des BFV bekannt zu machen und die damit verbundenen Chancen aufzuzeigen“, erklärt Dr. Matthias Lung, Direktor der Akademie.

Das zweistufige Studium „Sportmarketing“ vermittelt die Zusammenhänge zwischen theoretischen Grundlagen, Fallstudien aus der Sportbranche und der konkreten Berufspraxis. Den Mitgliedern des Verbandes stellt die BAW zehn vergünstigte Studienplätze zur Verfügung.

BFV-Präsident Dr. Rainer Koch betont: „Kommunikation und Marketing nehmen im Sportbusiness eine immer bedeutendere Rolle ein und sind auch für unsere Vereine sehr wichtig.“

Weitere Infos zur Partnerschaft und dem vergünstigtem Studienplatzangebot gibt’s unter www.bfv.de/baw

(Quelle: Bayerischer Fußball-Verband)

TV-Rechte, CSR und Merchandising: Erfolgreiches Sportmarketing ist heute mehr als ein volles Stadion. Das wird derzeit an der Baye- rischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW) in München gelehrt. „Lernen von den Besten“, so das Motto des neuen Münchner Studiengangs Sportmarketing – und Kooperationspartner ist der FC Bayern München.

„Ein Ziel war es, unseren Spielern mit diesem Studium eine zusätzliche berufliche Alternative zu bieten“, sagt Bayern-Vorstand Andreas Jung. Er entwickelte zusammen mit dem Marketing-Journalisten und BAW Studienleiter Sportmarketing Peter Ehm den Studienplan, der das aktuelle Sportbusiness abbildet. Als Dozenten konnten anerkannte Experten gewonnen werden: Vorstände, Agentur-Chefs, Chefredakteure, Rechtsanwälte und Manager aus diversen Sportarten. Sie kamen aus den Chefetagen direkt in die Vorlesungssäle. Denn an der BAW geht es um die direkte und aktuelle Vermittlung von Praxiswissen.

Wie der FC Bayern, Europas erfolgreichste Sportmarke, funktioniert, schilderten auch Dozenten aus dem Hause FCB: Neben Marketingvorstand Andreas Jung waren das Stefan Mennerich, Direktor Neue Medien, Medienrechte und IT, Medien-Direktor Markus Hör- wick und Kürsad Bostan, Direktor Merchandising und Lizenzen.

Höhepunkt der BAW Vorlesungsserie war der Besuch von Karl-Heinz Rummenigge. Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern schilderte, wie er sich damals ins Sportmanagement einarbeitete: Als Hospitant in verschiedenen europäischen Fußballclubs. Um das Geschäft mit den Fanartikeln zu verstehen, ging es sogar für ein paar Wochen nach San Francisco in die NFL. Karl-Heinz Rummenigge, der von den Sportmarketing-Studenten mit viel Applaus begrüßt wurde: „Ich wäre damals froh gewesen, wenn ich ein solches Ausbildungsangebot wie hier an der BAW gehabt hätte.“

Das Sportmarketing-Studium von BAW und FC Bayern ist berufsbegleitend angelegt, d.h. es wird Dienstagabend und Mittwoch studiert. Es ist somit ideal auch für Profisportler. In rund einem Jahr erarbeiten sie sich den Titel eines Fachwirts. Sechs Profis aus dem Nachwuchsbereich des FC Bayern gehörten zum ersten Studenten-Jahrgang, der im Februar 2013 startete. Darunter auch Stefan Buck, Kapitän der zweiten Mannschaft. Er sagt: „Natürlich ist das Studium anstrengend. Aber ich bekomme dafür völlig neue und spannende Perspektiven."

(Quelle: Bayern-Magazin)